Osteopathie für Schulkinder


Die Osteopathie für Schulkinder behandelt Auffälligkeiten, welche in dieser Altersperiode in Erscheinung treten, die aber in früheren Jahren entstanden sind. Es ändern sich lediglich die Anforderungen und die Belastungen.


 

Auffälligkeiten:

  • Rechtschreibschwäche
  • Leseschwäche
  • Lernstörungen
  • Konzentrationsprobleme
  • Unaufmerksamkeit
  • Kopfschmerzen

Hyperaktivität


Bei Hyperaktivität spielen in sehr vielen Fällen die Augen eine entscheidende Rolle, z. B. die Weitwinkelfehlsichtigkeit.

Eine andere Ursache kann eine Bewegungsstörung der oberen Halswirbelsäule sein, hier insbesondere das OAA (oberes Kopfgelenk). Daraus resultieren oft die Krankheitsbilder:

  • ADS  (Aufmersamkeitsdefizitsyndrom)
  • ADHS  (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung)
  • KIDD  (kopfgelenkinduzierte Dyspraxie und Dysgnosie)

Des Weiteren spielt das Wachstum des Gesichtsschädels mit dem Ober- und Unterkiefer sowie den zweiten Zähnen eine große Rolle, z. B. Kreuzbiss, Überbiss.

Aus osteopathischer Sicht wird der Ursprung dieser Störungen für einen Teil im Säuglingsalter liegen. Bei dieser Problematik leidet die Sprachentwicklung.


Der therapeutische Ansatz sollte interdisziplinär sein:

  • Kieferorthopädie
  • Logopädie
  • Osteopathie
  • evtl. Homöopathie

Service-Links

Impressum . Disclaimer . Sitemap
 

Orientierung

Sie befinden sich hier auf der: